Begeistern Sie Ihre Patienten mit minimalinvasiven Implantatlösungen– Auch als Teamkurs für ZÄ/ZT

Dr. Martin Müllauer, ZTM Guido Gäßler

- (2-Tageskurs)


Dr. Martin Müllauer

mehr über den Referenten erfahren Sie hier


ZTM Guido Gäßler

mehr über den Referenten erfahren Sie hier

Termine:
Fr.,
Sa.,
Anmeldeschluss: Mi., 04.03.2020
Status: verfügbar
Fortbildungspunkte gemäß DGZMK und BZÄK: 15
  Preis Preis für Nicht-Mitglieder
Zahnarzt Preis 445,00 Euro
395,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 495,00 Euro
445,00 Euro*
Assistenzzahnarzt Preis 445,00 Euro
395,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 495,00 Euro
445,00 Euro*
Zahntechnikermodul Preis 145,00 Euro
95,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 195,00 Euro
145,00 Euro*
* Frühbucherrabatt gültig bis zum 05.02.2020
Veranstaltungsort:

Hotel St.Raphael im Allgäu
Bischof-Freundorfer-Weg 24
87439 Kempten
Anfahrtsplan
Unterkunft & Parken

Kursbeschreibung

Liebe Kollegen!

Dieser Kurs eignet sich hervorragend, den digitalen Workflow der Implantation in Planung und Umsetzung mit Ihren Zahntechnikern  zu optimieren. Am Kursfreitag stehen klinische Aspekte im Vordergrund – am Samstag sind die interdisziplinären Inhalte Schwerpunkt.
Nicht nur unsere älteren Implantatpatienten, sondern auch ängstliche und wenn wir mal ehrlich sind, eigentlich jeder Patient ist Ihnen dankbar, wenn Sie ihm Wege anbieten können, die keine invasiven, langwierigen Augmentationen voraussetzen. Lange Einheilzeiten mit eingeschränktem Wohlbefinden und Zweiteingriffe, sowie die Morbidität mancher Eingriffe wirken abschreckend.
Wenn wir 3D-Diagnostik und neue Implantatdesigns nutzen, um Implantate geschickt zu positionieren, ergeben sich oftmals verblüffende Lösungsmöglichkeiten mit geringem chirurgischen Aufwand. Entdecken Sie den kreativen Umgang mit versteckten Knochenarealen im Rahmen des funktionell-prothetischen Backward-plannings!
Anhand von interaktiven live Planungen in Zusammenarbeit mit ZTM Guido Gässler lernen sie den workflow vom DVT bis zur navigierten Implantation kennen. Hierbei werden Vorgehensweise und mögliche Fehlerquellen kritisch beleuchtet.
Never waste tissue!
Der innovative Umgang mit Hart- und Weichgewebe im Vorfeld, während und nach der Implantation bedeutet für den Patienten ebenso geringere Belastung. Eine Kurzübersicht verdeutlicht die faszinierenden Möglichkeiten des Tissue Master Concept (Dr. Neumayer) anhand klinischer Fälle, unter anderem Socketpreservation mit Wurzelsegmenten und eigeninduzierte  Augmentation durch Extrusionstechniken.
Hands-on: Von der einfachen Sofortstabilisierung älterer Prothetik bis zur festverschraubten Sofortversorgung auf 4 Implantaten. Abschließend werden prothetische Konzepte für das minimalinvasive Vorgehen erläutert, entsprechende Implantate im Übungsmodell gesetzt und mit neuartigen Verbindungselementen versorgt.
Hands-on- special für ZT: 3D-Planung bis fertige Schablone

Kursinhalte

Alle Kursinhalte werden anhand klinischer Fälle veranschaulicht:

Freitag und Samstag für Zahnärzte und Zahntechniker:

  • Funktionelles Backward-Planning: -Ebenengerechte Interimsversorgung – Schienenartige Umgestaltung des Alt-ZE – chairside oder gefräste LZP  
  • Implantatpositionierung: -Dezentral – Anguliert – Atrophiebezogen – Bicortical -Sofortimplantation
  • Tissuemanagement: - Schnittführung – Eigenknochengewinnung und verwendung während der Implantation - Gingivamanagement bei der Freilegung - 
  • Biologisch basiertes Hart- und Weichgewebsregeneration: - Scheibchentechnik zur Socketpreservation  -  Extrusionstechniken  zur Gewebsvermehrung vor Implantation
  • 3D-Diagnostik zur Entdeckung von Knochenarealen und Kombination passender Implantatformen: -Zylindrische – Konische –Ultrakurze  -  Durchmesserreduzierte – Schulterangulierte -  Einteilige
  • 3D- Planung live und interaktiv mit coDiagnostiX: - Schablonenerstellung - navigierte Implantation -  Vorteile - Gefahren

Samstag nachmittag ab 14.00 Uhr:

  • Modul für ZT (Gässler): –3D-Workflow - Kommunikation mit ZA - Umgang mit software – Anatomische Strukturen – Hülsenpositionierung – Detaillierte Schablonenerstellung – Fehlervermeidung
  • Modul für ZÄ ( Müllauer): - Hands-on mit dem Quattrocone und Minicone- System und innovativen Verbinungselementen: -Optiloc – Novaloc – MultiUnit – TiBase - verschraubte ZE-Lösungen

Vorteile

  • Wer würde nicht für sich selbst den minimalinvasivsten OP-Ansatz wählen und den Einsatz von körpereigenem Gewebe im Rahmen der Implantologie bevorzugen?
    Lernen Sie, Ihre Patienten mit Minimalinvasivität zu begeistern.
  • Erhalten Sie einen Einblick in die faszinierenden Möglichkeiten biologisch basierter Gewebsregeneration.
  • Lernen Sie im Rahmen des Backward-Plannings und der DVT-Diagnostik Implantationsmöglichkeiten auszuschöpfen und kreativ mit Implantatformen- und Größen umzugehen. Im Rahmen der interaktiven live Planungen erleben sie in der Kommunikation zwischen ZT und ZA, wie Chancen bei der 3D-Implantation genutzt und Risiken vermieden werden.
  • ZT: Erfahren Sie, wo der Teufel im Detail steckt! Erstellen Sie Schablonen, die Sicherheit geben und mit denen der ZA auch im Patientenmund arbeiten kann.
  • ZÄ: Praktischer Umgang mit 3D-Schablonen, angulierten Implantatschultern und innovativen Verbindungselementen, damit Sie auch in erschwerten Bedingungen minimalinvasive Implantatlösungen anbieten können.   

Zusatzinformationen

Dieser Kurs eignet sich als Teamkurs gemeinsam mit Ihrem Techniker!

Der organisatorische Aufwand ist hier außergewöhnlich hoch.
Daher bitten wir um eine möglichst frühzeitige Anmeldung- DANKE!

Der Kurs findet statt mit freundlicher Unterstützung durch die Firmen

CADdent/ Augsburg

 

 

 

 

und Helmut Zepf/ Seitingen- Oberflacht

 

 

 

 

 

 

Anmeldung für die Zahntechniker, die nur das Modul am Samstag Nachmittag besuchen wollen, bitte nicht über die Homepage, sondern telefonisch über unser Sekretariat:
Fr. Sinner, tel.: 0831- 87674, Mo. -Fr., 8.00- 12.00 Uhr!