Biologische Konzepte in der modernen Implantologie

Dr. Peter Randelzhofer

- (2-Tageskurs)


Dr. Peter Randelzhofer

mehr über den Referenten erfahren Sie hier

Termine:
Fr.,
Sa.,
Anmeldeschluss: Di., 26.11.2024
Status: verfügbar
Fortbildungspunkte gemäß DGZMK und BZÄK: 8
  Preis Preis für Nicht-Mitglieder
Zahnarzt Preis 495,00 Euro
445,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 595,00 Euro
545,00 Euro*
Vorbereitungsassistent Preis 495,00 Euro
445,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 595,00 Euro
545,00 Euro*
* Frühbucherrabatt gültig bis zum 30.10.2024
Kursansprechpartner:
sekretariat@zahn.org

Veranstaltungsort:

Praxis Dr. Baumeister
Fischerstr. 9 - Eingang rückseitig Zwingerstraße
87435 Kempten
Anfahrtsplan
Unterkunft & Parken

Kursbeschreibung

MÖGLICHKEITEN UND GRENZEN DER MODERNEN IMPLANTOLOGIE–
Was müssen wir heute können und was wollen wir können.

Die moderne Implantologie kann Lösungen bieten, die vor einiger Zeit nicht denkbar waren. Auf der einen Seite wird eine Verkürzung der „Einheilzeit“ angestrebt, auf der anderen die kompromißlose Lösung schwieriger Situationen. Alles unter Berücksichtigung von minimal invasiv chirurgischen Methoden. Der Vortrag wird ein Konzept vorstellen, dass die genannten Punkte praxisnah demonstrieren und Schritt für Schritt erklären soll.
In der Theorie wird gezeigt wie Implantate und Abstandsschrauben als sogenannte „Tentpole-Technik“ Räume für Geweberegeneration öffnen, um mit Platelet Rich Fibrin und Knochenmaterial ausgefüllt zu werden. Das Weichgewebe wird hierbei oder während der Freilegung in Tunnel, Spaltlappen/ Pinhole – Techniken optimiert und aufgebaut. Ziel ist eine stabile, sichere und nicht zuletzt ästhetische Einbettung der Suprastruktur. Schlüsselfaktor ist und bleibt eine gute Durchblutung. Der Knochen hat diesbezüglich wenig zu bieten, darum spielt ein volumenstarkes periimplantäres Weichgewebe für uns die Hauptrolle für einen Langzeiterfolg. Letztlich wird das Ergebnis über eine entsprechend ausgeformte, CAD- CAM generierte Prothetik sichergestellt.
Die Eckpfeiler unserer Therapie sind biologische Augmentationsverfahren, mit besondrer Berücksichtigung des Weichgewebes und einer entsprechend individuellen Prothetik.
Diskutieren werden wir Früh- und Sofortversorgungskonzepte und deren Möglichkeiten periimplantäres Weichgewebe zu verbessern bei Einzelzahn – und komplexen Restaurationen. Die Chirurgie schafft die Grundlage für den Implantaterfolg, während die Prothetik versucht sich optimal zu integrieren um ein maximales Attachment an das periimplantäre Weichgewebe zu ermöglichen. Auch die Planung der Restauration und deren Durchführung soll sich an biologischen Richtlinien orientieren ohne mechanische Grundlagen zu vernachlässigen, nur so ist ein angestrebtes Langzeitergebnis zu verwirklichen.

Kursinhalte

Ziel: Vermittlung von Grundlagen und Details um einfache wie komplexe Implantatrestaurationen chirurgisch und prothetisch maximal erfolgreich umzusetzen.

Key words: GBR, Weichgewebsmanagement, Emergenzprofil, Fallplanung, Frontzahnästhetik, Risikofaktoren und Fehlervermeidung / Fehlerkorrektur

Timeline:

  • Theorieblock Hart- und Weichgewebschirurgie unter besondrer Berücksichtigung der Biologie.
  • Praktische Übung am Schweinekiefer mit Schwerpunkt Implantation und GBR so wie Lappengestaltung (Implantation und Freilegung bzw. Weichgewebsaugmentation)
  • Theorieblock Prothetik vom Emergenzprofil zur komplexen Restauration.

Zusatzinformationen

Anschliessend Besprechung von Fallplanungen der Kursteilnehmer möglich!

 

Dieser Kurs findet statt mit freundlicher Unterstützung der Firma CAMLOG

Praesentation_nm_01