Okklusionsgestaltung: Welche Methoden und Werkstoffe sind zeitgemäß?

ZTM Stefan Schunke

(1-Tageskurs)


ZTM Stefan Schunke

mehr über den Referenten erfahren Sie hier

Termine:
Sa.,
Anmeldeschluss: Do., 13.02.2020
Status: verfügbar
Fortbildungspunkte gemäß DGZMK und BZÄK: 4
  Preis Preis für Nicht-Mitglieder
Zahnarzt Preis 0,00 Euro
0,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 0,00 Euro
0,00 Euro*
Assistenzzahnarzt Preis 0,00 Euro
0,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 0,00 Euro
0,00 Euro*
* Frühbucherrabatt gültig bis zum 16.01.2020
Veranstaltungsort:

Praxis Dr. Baumeister
Fischerstr. 9 - Eingang rückseitig Zwingerstraße
87435 Kempten
Anfahrtsplan
Unterkunft & Parken

Kursbeschreibung

Dieser Kurs ist das Modul 10a des Curriculums CMD- Diagnostik und- Therapie und nicht einzeln buchbar.

 

Die zeitgemäße Okklusionsgestaltung wird immer mehr von digitalen Prozessen begleitet.
Was früher analog gewachst worden ist, wird heutzutage mit dem Computer gestaltet und umgesetzt.
Einerseits haben wir durch die Auswahl an Materialien wesentlich mehr Möglichkeiten zur Erreichung der
ästhetischen Ziele, zeitgleich stellen uns aber auch diese neuen Materialien durch die hohe Biegefestigkeit
vor die schwierige Aufgabe, Zahnersatz in ein bestehendes System interferenzfrei zu integrieren.
Damit einhergehend entsteht eine enorme funktionelle Verantwortung, damit nicht okklusal verursachte
Probleme sich in andere Bereiche verschieben.
Neben der okklusal Morphologie von Zähnen sollen auch unterschiedliche Montagemöglichkeiten beleuchtet
werden.
Ist der Gesichtbogen wirklich noch das Mittel der Wahl?
In wieweit können wir CAD/CAM zum Erreichen unserer Ziele einsetzen?