Restaurative Zahnheilkunde, Kieferorthopädie, Kaufunktion und CMD– der Weg zum funktionell gesunden Kauorgan: It´s all about chewing!

Dr. Domingo Martin, Dr. Salvador Congost

- (2-Tageskurs)


Dr. Domingo Martin

mehr über den Referenten erfahren Sie hier


Dr. Salvador Congost

mehr über den Referenten erfahren Sie hier

Termine:
Fr.,
Sa.,
Anmeldeschluss: Mi., 12.10.2022
Status: verfügbar
Fortbildungspunkte gemäß DGZMK und BZÄK: 15
  Preis Preis für Nicht-Mitglieder
Zahnarzt Preis 495,00 Euro
445,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 595,00 Euro
545,00 Euro*
Vorbereitungsassistent Preis 495,00 Euro
445,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 595,00 Euro
545,00 Euro*
Zahntechniker Preis 495,00 Euro
445,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 595,00 Euro
545,00 Euro*
Ärzte - 595,00 Euro
545,00 Euro*
* Frühbucherrabatt gültig bis zum 14.09.2022
Kursansprechpartner: Herr Wernicke
sekretariat@zahn.org

Veranstaltungsort:

Hochschule Kempten
Bahnhofstraße 61
87435 Kempten
Anfahrtsplan
Unterkunft & Parken

Kursbeschreibung

Buchung dieses Kurses bitte NICHT über die Homepage, sondern über :
KAD Kongresse & Events
tel. : 0831-5753260, fax : 0831-57532620

Hier geht es zur Buchung:
https://event.veranstaltung-erleben.de/congost-martin/

 

Dieser Kurs richtet sich an restaurative Zahnärzte, Kieferorthopäden, Kieferchirurgen und Zahntechniker. Sie alle, gleichgültig innerhalb welcher Fachrichtung oder als Team, nehmen wesentliche Veränderungen im Kausystem vor bzw. gestalten es sogar grundlegend neu. Deshalb werden wir die Bedeutung und unsere jahrzehntelangen Erfahrungen mit denjenigen Prinzipien aufzeigen, welche für die Diagnostik und für die Behandlungsplanung von fundamentaler Bedeutung sind, um langfristig stabile und funktionell gesunde Ergebnisse zu erzielen.
Anhand vieler klinischer Beispiele werden wir aufzeigen, dass gewisse biomechanische Prinzipien im Kauorgan allgemein gültig sind und wir werden erklären, warum wir einen Preis dafür bezahlen bzw. welch schwerwiegende Folgen es für alle Gewebe des Kauorgans und des craniomandibulären Systems nach sich ziehen kann, wenn wir von ihnen abweichen oder sie gar ignorieren.
Von unserem klinisch-empirischen Standpunkt aus werden wir daher die Frage aufwerfen und beantworten, warum manche Kausysteme langfristig störungsfrei funktionieren und andere wiederum nicht und was wir daraus lernen können.
In einem weiteren Schwerpunkt, der in direktem Zusammenhang damit steht und der uns sehr am Herzen liegt, werden wir die Frage behandeln, welche Rolle die orale Biomechanik bei der Entstehung einer Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) spielt bzw. ob sie tatsächlich davon mehr oder weniger unabhängig ist, wie uns der überwiegende Teil der derzeitigen Evidence-Based-Dentistry (EBD) nahelegt.
Im Gegensatz dazu zeigt unsere klinisch-empirische Erfahrung vielmehr eindeutig in eine andere Richtung: Wir machen regelmäßig die Erfahrung, dass die orale Biomechanik und damit auch die Okklusion (wie auch die Ganzkörperstatik) einen wesentlichen Einfluss auf die Entstehung und Behandlung einer CMD aufweisen und daher mit größter Aufmerksamkeit bedacht werden sollten. Deshalb werden wir die Empfehlungen der EBD mit einem überraschenden Ergebnis auf den Prüfstand stellen und hinterfragen.
Wir zeigen unterschiedliche Perspektiven auf, wie wir die Entstehung einer CMD einerseits verhindern und andererseits diejenigen Patienten erfolgreich behandeln können, welche zum Teil jahrelang unter entsprechenden Beschwerden leiden und deren Lebensqualität dadurch oftmals massiv eingeschränkt ist.
Altbekannte Prinzipien, die sowohl restaurativen Zahnärzten als auch Kieferorthopäden über viele Jahre geläufig waren, sind unglücklicherweise etwas in Vergessenheit geraten, und wir finden, dass es an der Zeit ist, unseren Blick auch wieder „back to basics“ zu richten. Dabei werden wir diese Prinzipien in den Zusammenhang mit modernen Herangehensweisen stellen.
Sowohl restaurativen Zahnärzten wie auch Kieferorthopäden und Chirurgen können sich anhand vieler interdisziplinärer Fälle, die wir in diesem Kurs zeigen werden, neue Perspektiven in ihrem Blick auf das Kausystem eröffnen.

 

Kursinhalte

  • Einführung in eine neue Definition von „Okklusion“: Zähne sind nicht alles!
  • Orthopädische Fehlschläge… warum gibt es sie? Gründe und Lösungsmöglichkeiten
  • Prinzipien physiologischer Biomechanik im Kausystem vs. pathologischer Systeme
  • EBD vs. klinischer Evidenz
  • Anwendung physiologischer Prinzipien:
  • Was ist Stabilität? Wie können wir sie entwickeln? Wie gehen wir mit einer stabilen Behandlungsposition um?
  • Degenerative Kiefergelenkserkrankungen (DJD)
  • Atemwege: was ist zu berücksichtigen?
  • Sollten wir uns um Zahnformen kümmern? Und wenn ja, warum?
  • Wie planen wir einen restaurativen oder interdisziplinären Behandlungsfall?
  • Der Einsatz skelettaler Verankerungen in der Orthopädie
  • Langzeitprovisorien, finale Restaurationen
  • Restaurative Fallbeispiele
  • Kieferothopädische Fallbeispiele
  • Interdisziplinäre Fallbeispiele

Zusatzinformationen

  • Für Zahnärzte, Kieferorthopäden, Kieferchirurgen, Zahntechniker
  • Die Kurssprache ist Deutsch und Englisch
  • Der Kurs findet statt mit freundlicher Unterstützung durch die Firmen Bausch und Forestadent