Dr. Karl Haushofer

1979 bis 1984                      Studium und Examen im Fach Zahnmedizin in Würzburg

01.01.1985 bis 31.12.1986   Assistent in der Klinik und Poliklinik für Kieferchirurgie Würzburg,
                                              Leiter: Prof. Dr. Dr. Jürgen Reuther

1986                                      Promotion mit dem Thema: \\\\\\\"Neue Aspekte der Kieferhöhlenchirurgie\\\\\\\"

01.01.1987 bis 31.03.1988   Leitung der Zahnstation Gebirgspanzerbataillon 8 in Pocking/Ndb.

01.04.1988 bis 31.04.1989   Assistent in freier Zahnarztpraxis Dr. Manfred Mayer in Erding

08.05.1989                            Niederlassung in eigener Praxis in Markt Schwaben,

ab 01.12.1994                       als Gemeinschaftspraxis mit Frau Dr. Petra Lippstreu

ab 2008                                 gezielte Fortbildungen zum Thema (zahn)ärztliche Schlafmedizin

2014/2015                             Curriculum und Zertifizierung \\\\\\\"Zahnärztliche Schlafmedizin\\\\\\\" (DGZS-zertifiziert)

ab 01.02.2016                       Neuniederlassung mit Praxis für zahnärztliche Schlafmedizin in München

 

Unsere Praxis

Seit meiner Praxisgründung im Mai 1989 in Markt Schwaben ist mir besonders die Vorbeugung von Zahnschäden
(Prophylaxe) bei Kindern und die Zahnerhaltung beim Erwachsenen am Herzen gelegen. Ich kann mich erinnern,
dass dieser Behandlungsschwerpunkt für viele Patienten Neuland war und für uns zeitaufwendige Pionierarbeit.
Heute kann ich zufrieden behaupten, dass es sich gelohnt hat: Viele Patienten, die als Kinder zu uns gekommen sind,
haben (weitgehend) kariesfreie Gebisse und viele Erwachsene konnten neue Zahnschäden vermeiden.

Vor langer Zeit schon bin ich als selbst Betroffener auf die zahnärztliche Schlafmedizin aufmerksam geworden.
Ich konnte mein starkes Schnarchen mit der Zahnschiene vollständig und problemlos abstellen. Dann therapierte ich
\\\\\\\"so nebenbei\\\\\\\" in meiner Praxis Personen aus meinem näheren Umfeld und erntete damit große Dankbarkeit -auch
bei deren Bettpartner(inne)n. So stieg mein Interesse an diesem Aufgabengebiet rasant. Ich merkte bald, dass bisweilen
mehr dahintersteckt als nur \\\\\\\"lästiges Schnarchen\\\\\\\". Erinnerungen an meinen start 1989: Wie damals auf zahnärztlichem
Gebiet besteht auch hier große Aufklärungs- und Handlungsbedarf: Schnarchen mit Atemaussetzern (Apnoen) ist eine
Volkskrankheit und bei starker Ausprägung in hohem Maße gesundheitsschädigend. Die Behandlung dieser Erkrankung
mit Zahnschienen ist bei entsprechender Indikation sehr gut möglich.

Diese Spezialisierung \\\\\\\"Praxis für Zahnärztliche Schlafmedizin\\\\\\\" habe ich ab 2016 in neuer Umgebung im Zentrum von
München wahrgenommen. Die richtige Diagnose, der Umgang mit den Versicherungsträgern, die fachgerechte 
Anfertigung und Nachtitrierung der Schiene erfordern intensive Betreuung des Patienten, aber auch Zeit für die 
interdisziplinäre Zusammensetzung mit Fachärzten, Schlaflaboren und den Zahntechnikern. Dies alles lässt sich
nicht so leicht in eine bestehende zahnärztliche Praxis unterbringen. Deshalb habe ich mich für eine Spezialisierung
entschieden.

Die Zahnschiene kann Schnarchern und Apnoepatienten helfen. Nicht allen. Aber sehr vielen, die es leider noch 
gar nicht wissen.