Regenerative und plastisch-ästhetische Parodontaltherapie

Prof. Dr. med. dent., Dr. h.c, M.S. Anton Sculean

- (2-Tageskurs)


Prof. Dr. med. dent., Dr. h.c, M.S. Anton Sculean

mehr über den Referenten erfahren Sie hier

Termine:
Sa.,
So.,
Anmeldeschluss: Do., 07.02.2019
Status: verfügbar
Fortbildungspunkte gemäß DGZMK und BZÄK: 18
  Preis Preis für Nicht-Mitglieder
Zahnarzt Preis 745,00 Euro
695,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 945,00 Euro
895,00 Euro*
Assistenzzahnarzt Preis 745,00 Euro
695,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 945,00 Euro
895,00 Euro*
* Frühbucherrabatt gültig bis zum 10.01.2019
Veranstaltungsort:

Hotel St.Raphael im Allgäu
Bischof-Freundorfer-Weg 24
87439 Kempten
Anfahrtsplan
Unterkunft & Parken

Kursbeschreibung

Dieser Kurs ist Teil der Kursserie PA Kompakt.
Er kann auch einzeln gebucht werden.
Ziel des Kurses am ersten Tag ist es, eine kritische Übersicht über die verschiedenen in der Parodontaltherapie angewendeten Materialien und chirurgischen Techniken zu geben. Basierend auf vorhandener histologischer und klinischer Evidenz werden die jeweiligen, in der regenerativen Parodontaltherapie angewendeten Materialien und chirurgischen Techniken dargestellt und kritisch diskutiert. In praktischen Übungen am Schweinekiefer wird der Einsatz des geeigneten Instrumentariums und die wichtigsten chirurgischen Techniken demonstriert und geübt.
Am zweiten Tag werden innovative Konzepte zur vorhersagbaren Therapie singulärer und multipler Rezessionen am Zahn und Implantat vorgestellt und geübt.
Das Vorhandensein von freiliegenden Wurzeloberflächen oder von Weichgewebsdehiszenzen an Implantaten kann die Durchführung von Mundhygienemassnahmen erschweren und die Ästhetik beeinträchtigen.
Modernste chirurgische Techniken machen es heutzutage möglich, Ergebnisse zu erzielen, die bis vor einigen Jahren nicht denkbar waren. Der Verzicht auf vertikale Entlastungsinzisionen und der Gebrauch von subepithelialen Bindegewebstransplantaten oder bestimmten Kollagenmatrices mit oder ohne Schmelzmatrixproteine resultieren in einer verbesserten Wundheilung und vorhersagbaren klinischen Ergebnissen. Ziel dieses Kurstags ist es, den TeilnehmerInnen eine Übersicht über die verschiedenen in der plastisch-ästhetischen Parodontalchirurgie angewendeten chirurgischen Techniken zu geben und Therapieoptionen zu vermitteln, die das Erzielen von vorhersagbaren Ergebnissen ermöglichen.

Kursinhalte

1.Tag:

Theoretischer Teil:

  1. Parodontale Wundheilung und Regeneration
  2. Regenerative Materialien

2.1.        Knochenersatzmaterialien

2.2.        Gesteuerte Geweberegeneration (GTR)

2.3.        Konditionierung der Wurzeloberfläche

2.4.        Schmelzmatrixproteine (Emdogain)

2.5.        Wachstumsfaktoren (BMPs, GDF5, PDGF AB)

2.6.        Kombinationstherapien

            3.Therapieplanung

3.1.        Entscheidungsfindung in intraossären Defekten

3.2.        Entscheidungsfindung in Furkationen

  1. Indikationen und Kontraindikationen
  2. Chirurgische Techniken
  3. Postoperative Nachsorge
  4. Langzeitergebnisse

Praktischer Teil:
Hands on Übungen am Schweinekiefer mit mikrochirurgischem Intrumentarium:

  1. Üben verschiedener Lappentechniken:
    1. Papillen Erhaltungslappen
    2. Single Flap Approach
    3. Behandlung von intraossären Defekten mit Schmelzmatrix Proteinen und Kombinationen von einem Knochenersatzmaterial und GTR Membran
    4. Behandlung von einem Furkatiosdefekt mit Knochenersatz und Membran
    5. Intensives Üben verschiedener Nahttechniken

 2. Tag:

Theoretischer Teil:

  1. Chirurgische Techniken von singulären und multiplen Rezessionen a. der koronale Verschiebelappen
     b. der modifizierte koronal verschobene Tunel ( MCAT) zur Behandlung von singulären und      multiplen Rezessionen
     c. der lateral verschobene Doppeltunnel /LMDT) zur Behandlung von tiefen Rezessionen
  2. Einsatz von subepithelialem Bindegewebstransplantat und von innovativen Bindegewebsersatzmaterialien mit oder ohne Schmelzmatrixproteinen zur Deckung von singulären Rezessionen am Zahn oder Implantat.
  3. Auswahl des richtigen Instrumentariums und Nahtmaterials
  4. Nahttechniken zur Optimierung des ergebnisses
  5. Indikation, Kontraindikation und Auswahl der optimalen Technik zur vorhersagbaren Deckung von Rezessionen

Praktischer Teil:

  1. Koronaler Verschiebelappen mit und ohne vertikale Entlastungsinzisionen
  2. Entnahme von Bindegewebstransplantat
  3. Nahttechniken für eine optimale Schließung der Donorstelle am Gaumen
  4. Der modifizierte koronal verschobene Tunnel mit Einsatz von einem Schmelzmatrixderivat und Bindegewebe oder Bindegewebsersatz

Vorteile

  • 1. Evidenzbasiertes Konzept illustriert durch klinische Fälle. Darstellung der Behandlungsplanung.
  • 2. Die Teilnehmer werden das Konzept sofort in der täglichen Praxis anwenden können.
  • 3. Intensives Üben der Lappentechniken und Nahttechniken.
 

Zusatzinformationen

Skripte zum Kurs, regenerative Materialien (Emdogain, Knochenersatz, Membranen) sowie die chirurgischen Instrumente werden gestellt.

Downloads

Um Zugriff auf die Downloads dieses Kurses zu bekommen, geben Sie bitte das Passwort ein, welches wir in Ihrer Buchungsbestätigung zusendeten: