Zahnnichtanlagen – Lückenschluss, Milchzahnerhalt, prothetische Versorgung oder Transplantation? Entscheidungspfade und interdisziplinäre Therapiekonzepte

Prof. Dr. Dr. Bernd G. Lapatki

(1-Tageskurs)


Prof. Dr. Dr. Bernd G. Lapatki

mehr über den Referenten erfahren Sie hier

Termine:
Fr.,
Anmeldeschluss: Mi., 05.05.2021
Status: verfügbar
Fortbildungspunkte gemäß DGZMK und BZÄK: 5
  Preis Preis für Nicht-Mitglieder
Zahnarzt Preis 295,00 Euro
245,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 395,00 Euro
345,00 Euro*
Assistenzzahnarzt Preis 295,00 Euro
245,00 Euro*
Preis für Nicht-Mitglieder 395,00 Euro
345,00 Euro*
* Frühbucherrabatt gültig bis zum 07.04.2021
Veranstaltungsort:

Praxis Dr. Baumeister
Fischerstr. 9 - Eingang rückseitig Zwingerstraße
87435 Kempten
Anfahrtsplan
Unterkunft & Parken

Kursbeschreibung

Das angeborene Fehlen von bleibenden Zähnen ist ein Befund, den Zahnärzte oder Kieferorthopäden bei Kindern oder Jugendlichen relativ häufig feststellen. Aufgrund der hohen Prävalenz und der daraus resultierenden großen Relevanz für die klinische Praxis, fokussiert die Fortbildung auf die grundsätzlichen Aspekte der Diagnostik und Therapie bei Nichtanlagen sowie die therapeutischen Möglichkeiten bei Aplasie der unteren zweiten Prämolaren und der oberen seitlichen Schneidezähne. Außerdem werden auch grundlegende Optionen bei multiplen Nichtanlagen einander gegenübergestellt und exemplarisch dargestellt. Ein besonderer Fokus liegt in der systematischen Herangehensweise bei der Entscheidung für eine individuell optimale – häufig interdisziplinäre – Therapie auf Basis der vorliegenden kollateralen Befunde und Voraussetzungen. Hierbei werden die Entscheidungspfade systematisch entwickelt und durch zahlreiche Fallbeispiele vertieft. Zudem werden auch biomechanische Grundlagen der beim orthodontischen Lückenschluss angewandten Behandlungsmethoden beleuchtet und deren Effizienz anhand von Fallbeispielen demonstriert. Des Weiteren wird auf die skelettale Verankerung sowie die Möglichkeiten und Grenzen von Zahntransplantationen eingegangen, welche aus dem Spektrum der modernen Kieferorthopädie nicht mehr wegzudenken sind und zu einem Paradigmenwechsel bei der Therapie von dentalen Aplasien geführt haben.

Kursinhalte

  • Diagnostische Besonderheiten bei Nichtanlagen von Zähnen
  • Separate Vorstellung der Entscheidungspfade bei den häufigsten Aplasieformen: Zweite Prämolaren im UK, Seitliche OK-Inzisivi anhand von zahlreichen Fallbeispielen
  • Erläutern der grundlegenden Optionen bei multiplen Nichtanlagen
  • Erlernen einer systematischen Herangehensweise bei der Entscheidung für eine individuell optimale Therapie unter Berücksichtigung der kollateralen Befunde
  • Erlernen der für den orthodontischen Lückenschluss wichtigen biomechanischen Grundlagen,
  • Vorteile der verschiedenen Formen der skelettalen Verankerung bei der Therapie von dentalen Aplasien
  • Exemplarische Demonstration der Möglichkeiten und Grenzen von Zahntransplantationen bei der Therapie von Zahnnichtanlagen

Vorteile

  • Der Kursteilnehmer kann zukünftig die Entscheidung bezüglich des individuellen Therapiekonzepts (z. B. die Entscheidung für bzw. gegen einen orthodontischen Lückenschluss) auf sicherer Basis treffen